Buchvorstellungen

Spiritualität


Robert Schwartz - „Mutige Seelen“ (und „Jede Seele plant ihren Weg“)

Kurz nachdem ich mich mit dem karmischen Neumond und der damit zusammenhängenden vorgeburtlichen Lebensplanung astrologisch beschäftigt habe, bekam ich von einem Online-Shop die Empfehlung für ein Buch „Jede Seele plant ihren Weg“ von Robert Schwartz. Angeregt durch den Titel las ich die ersten Seiten des Buchs und war sofort von dem Inhalt, der zu meinem vorher gelesenen Thema zu passen schien, begeistert. Es sollte darin eben um vorgeburtlicher Lebensplanung gehen. Obwohl - oder gerade weil! - es kein astrologisches Buch ist, war ich sehr fasziniert davon. Denn so – so schien es - sollte ich die Möglichkeit bekommen, mich mit diesem Thema aus einer anderen Sicht- und Herangehensweise zu beschäftigen.

 

„Jede Seele plant ihren Weg“ handelt von exemplarisch dargestellten leidvollen Erfahrungen, die – laut des Autors - von den Seelen vor der Geburt im Jenseits geplant worden sind. Robert Schwartz soll mit Hilfe mehrerer begabter Medien (Frauen mit spirituellen Fähigkeiten), Kontakt zu ihren Geistführern, dem jeweiligen Höheren Selbst und allgemein zu deren Seelen aufgenommen haben, wie es aus dem Buch zu entnehmen ist, um Informationen über die verschiedenen Seelenpläne der betroffenen Menschen zu bekommen. Durch diese Kontaktaufnahme zu den Geistführern soll der Sinn dieser leidvollen Erfahrungen erhellt werden.

 

Da ich mich gerade mit diesem Thema beschäftigte, wollte ich dieses Buch natürlich auch lesen, um mir weiteres Wissen über vorgeburtliche Lebensplanungen anzueignen. So schaute ich nach Informationen über und weiteren Werken von Robert Schwartz – und stellte dabei fest, dass dieses Werk eine Fortführung eines anderen Buches ist – nämlich von „Mutige Seelen“. „Mutige Seelen“ ist somit das erste Buch dieser Reihe über vorgeburtliche Lebensplanungen und gleichzeitig Gegenstand dieser Besprechung. Glücklicherweise bekam ich eine Empfehlung für „Jede Seele plant ihren Weg“, denn „Mutige Seelen“ hätte mich aufgrund dieses Titels wohl eher weniger angesprochen.

 

Jedenfalls handelt es sich bei „Mutige Seelen“, wie schon bei „Jede Seele plant ihren Weg“ um das oben erwähnte Thema der vorgeburtlichen Lebensplanung und der Kontaktaufnahme zu Geistführern über Medien. Der Unterschied zu diesen beiden Büchern besteht darin, dass unterschiedliche Ereignisse und Lebensaufgaben, wie Unfälle, Krankheiten sowie emotionalen Zustände, wie Ängste, mit denen wir uns Menschen konfrontiert sehen, aufgeführt werden. Weiterhin beschäftigt sich der Autor in „Mutige Seelen“ in einem gesonderten Kapitel mit dem theoretischen Rahmen der vorgeburtlichen Lebensplanungen.

 

Der Autor hat während der Arbeit an diesem Buch bei der Erhellung der verschiedenen vorgeburtlichen Lebenspläne auf sehr eindrucksvoller Art und Weise erfahren, dass Krankheiten und Unfälle schon vor der jeweiligen Inkarnation geplant worden sind, um den jeweiligen Personen entsprechende Einsichten zu ermöglichen und darüber hinaus den Personen des eigenen Umfeldes und gar der ganzen Menschheit in Liebe dienen zu können.

Die dabei behandelten Lebensthemen und Ereignisse, die in dem hier vorliegenden Buch „Mutige Seelen“ dargestellt und näher beschrieben werden, sind unter anderem „Körperliche Krankheiten“, „Alkoholismus und Drogensucht“ sowie der „Der Tod eines geliebten Menschen“.

 

Dieses Buch konnte meine anfänglichen Erwartungen in vielerlei Hinsicht erfüllen, sowohl was die Herangehensweise an das Thema betrifft, als auch die Informationen betreffen, die ich diesbezüglich bekam. Robert Schwartz vermochte mir mit seiner Niederschrift der biografischen Geschichten zuzüglich des spirituellen Wissens über deren Hintergründe, den tiefer gehenden Sinn von Krankheiten, etc. stärker zu erhellen.

Weiterhin konnte er mir mit „Mutige Seelen“ ein noch größeres und tieferes Verständnis bezüglich der verschiedenen Ereignisse vermitteln, das es mir möglich macht, gewisse Einstellungen und Haltungen zu überdenken. Zumindest habe ich durch seine spirituellen Einsichten Anregungen erhalten, gewisse Ereignisse und Handlungen anders zu betrachten und zu bewerten.

 

Insgesamt vermochte mich dieses Werk mit den sehr einfühlsamen Darstellungen und Schilderungen, der teilweise sehr leidvollen Erfahrungen der Personen sehr zu berühren und einen bleibenden Eindruck bei mir zu hinterlassen. Robert Schwartz gelang es damit mir zu verdeutlichen, dass es bei allen Erfahrungen, erscheinen sie auch noch so zufällig und sinnlos, es sich um sinnvolle Geschehnisse handelt, die letztendlich aus nur einer Absicht heraus geschehen: um uns Menschen aus Liebe zu dienen und uns so die Möglichkeit zu bieten, zu der allumfassenden Liebe zurückzukehren, aus der wir gekommen sind.


Michael Roads - Der Junge ohne Schatten

"Der Junge ohne Schatten" ist ein außergewöhnlicher und bemerkenswerter Roman von einem - so heißt es, und lässt dieser Roman auch durchblicken - außergewöhnlichen Schriftsteller und Menschen.

Michael Roads beschreibt darin den spirituellen Weg eines Menschen, mit der Aufforderung dabei so bewusst wie möglich zu leben.

Auf diesem Weg hat der Protagonist des Romans Adam Baker die Aufgabe sich seiner eigenen Vergangenheit, die über mehrere Inkarnationen reicht, zu stellen und sich mit ihr auszusöhnen und dabei entsprechende Lebensaufgaben zu bewältigen.