· 

Einführung: Astrologie und Musik - musikalische Schätze

Liebe Astrologie- und Musikbegeisterte!

Seit meiner früheren Jugend ist, neben der Literatur, die Musik mein ständiger Begleiter. Schon recht früh wandte ich mich dabei vom musikalischen Mainstream ab und fand mich durch alternative Musik, speziell den eher nachdenklicheren und ernsteren Klängen, angezogen. Zu meinen allerersten bevorzugten Künstlern dieser Richtung, zu der u. a. Dark Wave oder Dark Electro gehörten, mit unter anderem den Künstlern Wolfsheim, Deine Lakaien und Project Pitchfork, darauf folgten aus dem EBM-Genre, u. a. die Projekte und Künstler Front 242, Nitzer Ebb sowie Leaether Strip.

 

Heute, etwas über 25 Jahre später, hat sich mein Musikgeschmack nicht wesentlich verändert, nur insofern, dass ich mich keiner Musik mehr verschließe, die auch außerhalb dieser Bereiche ihre Heimat hat. So weiß ich auch Musikstücke zu schätzen, die anderen Genres zuzuordnen sind, sei es auch Musikbereichen, die populärer und massentauglicher sind. Ebenso höre ich auch nicht mehr alles, was ich noch vor 20 Jahren bspw. gehört habe.

Ich möchte nun diese beiden Schwerpunkte meines Leben miteinander kombinieren und Sie daran teilhaben lassen. So nehme ich mir vor, an dieser Stelle immer wieder das ein oder andere Lied oder Album vorzustellen, welches mich stark berührt oder inspiriert, und von denen ich meine, dass sie von einem größeren Publikum gehört werden sollten. Denn, nach wie vor, finden sich meines Erachtens nach, die meisten musikalischen Schätze und Kleinode, außerhalb des Mainstreams wieder.

 

Was bedeuten unsere Hörgewohnheiten? Beispiele!

Jede Musik, die wir intensiver hören, sagt etwas über uns und unsere Befindlichkeit aus. Hören wir Hardrock, Metal oder ähnlich Aggressiveres, dann stellt diese Musik ein Ventil oder, allgemeiner betrachtet, die Möglichkeit dar, einen Ausdruck oder Kanal für die eigene Wut zu finden. Das Gleiche gilt natürlich auch für romantischere oder melancholischere Lieder. Unser Herz ist dann voller Sehnsucht nach einer Partnerschaft oder dem allgemeineren Wunsch nach Hingabe nach einem anderen Menschen, oder wir Trauern, je nachdem, nach welcher Musik wir gerade verlangen (das Gleiche gilt natürlich auch für Filme, Romane, etc.). Erst durch die Projektion ins Außen (mittels Musik, Filme, oder auch durch Handlungen, wie Reden, Schreiben etc.) können wir ein Stück von dem Gefühl loslassen oder es zumindest kontrollierbar machen.

 

Das gemeinsame Prinzip hinter bspw. einem Liebeslied, dem Wunsch nach partnerschaftlicher Liebe und auch Süßigkeiten (das süße Mädchen, der süße Junge) ist beispielsweise die Venus, die Sehnsucht und Hingabe danach dementsprechend Venus-Neptun. So steht hinter jedem sichtbaren und äußeren Ausdruck (wie ebenso die Empfindung und Stimmung im Inneren) auch ein Archetyp oder eben Urprinzip, wie eben Mond-Neptun oder Venus-Neptun nach der Sehnsucht nach Verschmelzung mit einem Menschen, wie sie bei manchen “romantischen” oder sogenannten “Liebesliedern” deutlich wird, oder Mars-Uranus, das hinter dem Bedürfnis nach Rebellion oder dem starken Willen seiner Wut Ausdruck zu verleihen, die bspw. bei Heavy- oder Death-Metal zu finden ist.

 

Damit ist es nun auch möglich, mehr über sich zu erfahren, wenn man seine generellen oder aktuellen Hörgewohnheiten betrachtet. Wenn wir diesen Gedanken weiter verfolgen, können wir auch sagen, dass bspw. bei Volksliedern, der Wunsch nach Heimat, also der Persönlichkeitsanteil Krebs (mit seinem Herrscher Mond) auf der Bühne des Lebens im Scheinwerfer steht, und beachtet und gelebt werden will.

 

Ich will jetzt diesen Gedanken nicht weiter verfolgen, sondern nur damit sagen, dass ich versuchen werde, die Musik, die ich hier vorstellen werde, den Planeten und damit den entsprechenden Urprinzipien zuzuordnen versuche. Die Zuordnung erfolgt von mir dabei natürlich intuitiv und kann damit sehr subjektiv sein. Wo ich vielleicht eher Hoffnung heraushöre, können Sie natürlich etwas ganz anderes, z. B. eine Sehnsucht heraus hören. Meine gehörte Hoffnung oder Ihre wahrgenommene Sehnsucht sind dabei nicht unbedingt falsch, sondern sagt nur etwas über unsere vorherrschende Stimmung und unser Gefühl aus. Meine Zuordnung kann aber dabei helfen, eine grobe Richtung vorzugeben und Klarheit über die eigenen Bedürfnisse und der eigenen Stimmung zu erlangen.

 

Wenn ich beispielsweise ein Lied vorstelle, welches ich Mars-Saturn (Widder-Steinbock) zuordne und es zu einem hohen Maße Anklang bei Ihnen finden sollte, dürfte die Wahrscheinlichkeit auch ebenso hoch sein, dass im eigenen Horoskop eine entsprechende energetische oder urprinzipielle Verbindung vorhanden ist. Dies kann eine Mars-Saturn-Verbindung, aber auch Mars im Tierkreiszeichen Steinbock oder Saturn im Tierkreiszeichen Widder sein. Somit kann eine entsprechende Musik auch als Möglichkeit dienen, die vorhandene Energie auf diesem Wege unterstützend zu leben oder zumindest Ausdruck zu verleihen.

 

Andersherum ist es auch meiner Sicht auch möglich, wenn beispielsweise ein Musikstück oder eine bestimmte Musik große Abneigung hervorruft, dass ebenfalls eine entsprechende urprinzipielle Verbindung im Horoskop vorhanden sein kann, diese nur tiefer im Schatten (im Unbewussten) der Persönlichkeit zu liegen scheint und noch nicht bereit ist, aufgedeckt und gelebt zu werden. Aber das soll uns hier nicht weiter beschäftigen, soll es doch hier vorrangig um Musik gehen, die einem entspricht und einem Freude und Genuss bereitet!

 

Für diejenigen, die ein gesteigertes Interesse an den urprinzipiellen Zuordnungen anderer Lebensbereiche haben, möchte ich noch auf das Werk von Rüdiger Dahlke und Nicolaus Klein - “Das senkrechte Weltbild - Symbolisches Denken in astrologischen Urprinzipien” hinweisen. Darin werden die zwölf Tierkreiszeichen sehr anschaulich beschrieben sowie sämtliche Lebensbereiche, wie Berufe, Körper und Musik den einzelnen Urprinzipien zugeordnet.

 

In meinem aktuellen und den noch folgenden Beiträgen soll es nun aber um Musik gehen, daher wird die erste musikalische Vorstellung folgen ...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0